WILLKOMMEN AUF  L’ART C’EST MOI -GEMALTE FREUDE

KURZVITA
Ralf H. Greulich, Jahrgang 1964, Diplom-Pädagoge (seit 1989), NLP Master (2013)
und Heilpraktiker für Psychotherapie (2014), ist seit 1997 Freischaffender Künstler und Illustrator. Seit 1997 ist er sowohl im künstlerisch -gestalterischen als auch im pädagogisch-psychologischem Bereich tätig.

Zur künstlerischen Ausbildung gehören, neben einer intensiven autodidaktischen Beschäftigung mit der Malerei und dem intensiven Austausch mit anderen Künstlern, unter anderem ein Semester Zeichnen an der EWH Koblenz (WS 1987/88, Ästhetische Praxis: Zeichnen (farbige Zeichnungen – Mischtechniken), Dozent  Manfred Damm) sowie ein Kurs zum Thema Pädagogisch-therapeutisches Malen (1988, Pädagogisch-therapeutisches Malen, mit dem Schwerpunkt: Die Bildverwandlungen an sich mittels Metamor-phose. Veranstalter: Seminar für Kunstpädagogik und klinische Maltherapie, Siegfried Wolff, Kaiserslautern).

Im Bereich der Illustration gehören zu seinem Tätigkeitsbereich, das Erstellen von Story-boards und Eventillustrationen für verschiedene Agenturen, Motivpostkarten und vieles weitere. In der Zeit von 2000 – 2003 ist Ralf H. Greulich als Mediengestalter angestellt.
Er nimmt seit 1991 an zahlreichen Ausstellungen und verschiedenen Kunstaktionen teil, wie beispielsweise dem Malen bei Musikevents.

2007 ist Ralf H. Greulich als Dozent bei der VHS Stade und 2009 bei der VHS Flensburg mit künstlerischen Angeboten vertreten.

Neben der freien Malerei ist ein weiterer Schwerpunkt die Auftragsmalerei (vorwiegend Portrait und Landschaft).

Des Weiteren malt er Comicschafmotive, die seit 2009 vom Verlag x360 aus Hamburg unter dem Namen Lotte & Kalle als Postkarten vertrieben wurden. Angefangen hat jedoch alles damit, dass er schon immer Comicafin war und Elemente aus diesen in seine Malerei mit eingeflochten hat. Dann malte er irgendwann verrückte Rinder zu denen sich belämmerte Schafe hinzugesellten. Mehr hierzu in meinem BLOG auf lartcestmoi.de

2018 legt er was Ausstellungen anbelangt, eine Pause ein. Zusätzlich zur Auftragsmalerei widmet er sich im Jahr 2018 intensiv einer 12-teiligen großformatigen Bildserie mit dem Titel: „Die Kindheit hat man ein Leben lang“. In dieser Serie kommen künstlerisches und pädagogisch-psychologisches Wissen und Können zusammen. Die Basis bilden Ausschnitte ausgesuchter Fotos aus der eigenen Kindheit. Zentrales Thema ist vereinfacht gesagt, die Bedeutung von Erlebtem und Gefühltem für später gelebtes Leben.

Am 07.6.2019 erhält Ralf Greulich mit einem der Werke aus der Serie (Gasolin – ‚Oppas‘ Tankstelle) den Altonale Kunstpreis. Das Thema bei Kunst im Schaufenster, während der Altonale 21, ist Reichtum.

Das handwerkliche Können hat in der Malerei von Ralf H. Greulich einen hohen Stellen-wert. Der Künstler sieht es als sein Ziel und Aufgabe an, sich diesbezüglich stetig weiter zu entwickeln.

ZUM BLOG

AUSSTELLUNGEN

Aktuelle Ausstellungen
Derzeit keine aktuelle Ausstellung